60 Tage Geld-zurück-Garantie, wenn Ihnen Bio OPC Aronia nicht helfen sollte !

Die Herkunft von Aronia Melanocarpa – wie kam die Powerpflanze nach Deutschland?

Die Beere Aronia Melanocarpa stammt ursprünglich aus Nordamerika – Hof Stövesandt

Die Aroniabeere ist roh kaum genießbar. Durch ihre Gerbstoffe zieht sich unser Mund zusammen – der Anblick des Gesichts eines Kindes, das zum ersten Mal in seinem Leben etwas Saures isst, mag lustig sein, aber wer will seine täglichen Vitamine mit zusammengekniffenen Augen einnehmen? Unter den Aronialiebhabern, gibt es einen einfachen Trick, wie die Wunderbeere zum schmackhaften Nährstofflieferanten wird: 

Die Beeren einfrieren, fertig. Simpel, aber effizient. Danach ist sie lecker und alles andere als ungenießbar. Der ein oder andere von uns kultiviert sie im eigenen Garten. Doch woher die Trendbeere kommt, ist vielen Naschkatzen nicht bekannt. Wir von Hof Stövesandt verraten, wie die Aronia Melanocarpa Pflanzen nach Deutschland gekommen sind, welche Arten es gibt und wofür sie verwendet wird.

Woher kommt die Aroniabeere?

Ursprünglich stammt die Aroniabeere aus dem Osten von Nordamerika. Die kleine Wunderbeere wurde schon von den Indianern entdeckt und mit Begeisterung gesammelt. Sie ist anspruchslos und wächst in steiniger Landschaft sowie in Sumpfgebieten. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Aroniabeere schließlich verstärkt kultiviert und gezielt angebaut. 

Von Amerika nach Russland

Die Aroniabeere wurde von dem russischen Botaniker Iwan Wladimirowitsch Mitschurin nach Russland gebracht. Dort gelang es ihm in der ehemaligen Sowjetunion frostresistente Sorten anzupflanzen. Nach einiger Zeit breitete sich die Anpflanzung dann nach Weißrussland, in die Ukraine, Bulgarien, die Tschechoslowakei und in die skandinavischen Länder aus.

Wie kam die Aroniabeere nach Deutschland?

Die erste Aroniabeeren-Plantage wurde 1976 durch die gärtnerische Produktionsgenossenschaft Berglandobst in Bautzen (ehemalige DDR) angepflanzt und seit 1990 wächst die größte Aronia-Plantage Deutschlands mit einer Fläche von 40 Hektar in Coswig (Sachsen). 

Die Aroniabeere kam in den Siebzigern nach Deutschland  – Hof StövesandtDer weite Weg der Aroniabeere nach Deutschland.

Mittlerweile gibt es auch Aronia Anpflanzungen in Brandenburg, Niedersachsen und Nordhessen. Vor ein paar Jahren konnten wir auf unserem Hof Stövesandt eine Bio-Plantage mit guten Erträgen pachten, auf der wir die Beere heute anpflanzen.

“Die erste Aroniabeeren-Plantage wurde 1976 in Bautzen der ehemaligen DDR angepflanzt.“

Seit diesem Pilotprojekt haben wir noch weitere Felder in der Nähe der Lüneburger Heide bepflanzt und beackern und pflegen sie nach Bioland-Richtlinien. Unsere Auflagen sind streng, aber sichern eine nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung der Felder und schon die Umwelt.

In unserem Blogbeitrag “Ein Tag auf der Plantage: Wie wir auf dem Hof Stövesandt aus der Aroniabeere Bio OPC Pulver herstellen“ erfährst du ganz genau, wie aus der Aronia Pflanze unser Bio OPC Aronia Pulver entsteht.

Rot, Schwarz, klein oder groß – wie sieht die Aroniabeere aus?

Die kleine Beere, die auch als Apfelbeere bezeichnet wird, gehört zu der Familie der Rosengewächse. Sie gedeiht an sommergrünen Sträuchern von ein bis zwei Metern Höhe. 

Die typische Aroniabeere besitzt eine tief-lilafarbene oder schwarze Hülle und ein dunkelrotes Fruchtfleisch. Aronia arbutifolia schmückt sich mit einer herbstlichen Blattfarbe und ihre Beeren ähneln einer zu klein geratenen Vogelbeere. Deshalb wird sie auch als Zwergvogelbeere bezeichnet.

Auch unter den Aroniabeeren gibt es eine Vielzahl von Familienmitgliedern, die unterschiedliche Vorteile sowohl für Hobbygärtner, als auch zum kommerziellen Anbau haben:

  • Aronia arbutifolia: Die rote Apfelbeere wird in Nordamerika auch als “Red Chokeberry“ bezeichnet und wird gerne in der Küche zum Backen, zur Herstellung von Orangen Marmelade oder Likör verwendet.
  • Aronia xprunifolia “Hugin“: Sie wird häufig als Zierpflanze oder als Kübelpflanze gehalten. Diese Variante besitzt weniger Gerbstoffanteile als ihre Mitstreiterinnen und ist daher etwas bekömmlicher im Geschmack.
  • Aronia melanocarpa: Sie wird auch als die “schwarze Apfelbeere“ betitelt und besitzt eine leicht säuerliche, herbe Note.
  • Aronia “Nero Superberry“: Sie ist eine spezielle Züchtung für hohe Erträge und ist sehr widerstandsfähig gegenüber Pflanzenkrankheiten und Schädlingen.
  • Aronia melanocarpa “Viking“: Diese Züchtung stammt aus Finnland und ihre Früchte sind etwas kleiner als die ihrer Kolleginnen. Die pure Beere wird für Marmelade und Gelees verarbeitet oder zum Backen verwendet.
  • Aronia xprunifolia: Die “Purple Chokeberry“ ist eine Wildkreuzung aus der Aronia melanocarpa und der Aronia arbutifolia. Die violett-schwarzen Früchte werden zum Färben oder zum Backen verwendet. Man kann aus ihr auch leckeren Wein und Likör mit Korn herstellen. Diese Sorte wird seit den 70er Jahren in Deutschland angepflanzt.

Du suchst nach mehr Ideen zur Verwendung der Aroniabeere? Dann schau dir unseren Blogbeitrag “3 leckere Wege, wie du die Aroniabeere verarbeiten und verwenden kannst“ an.

Was kann die Aroniabeere?

Die Aroniabeere ist zwar klein, aber sie hat einiges zu bieten. Wir haben schon einige Male darauf verwiesen, dass durch die langen Transportwege und chemischen Behandlungen, der sekundäre Pflanzenstoff OPC aus unserer Ernährung immer mehr verschwindet. Die Aroniabeere besitzt jedoch sehr viel von diesem Vitalstoff und rückte daher in unser Interesse. Und nicht nur das, sie ist voll von Vitaminen und Spurenelementen, die wichtig für unseren Stoffwechsel sind. 

“OPC ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, denn er besitzt eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung.“

Der Inhaltsstoff OPC, wie wir ihn in Traubenkernen finden, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, denn er besitzt eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung. Eine ausgeglichene Nahrungszufuhr aus Obst, Gemüse und tierischen Fetten zusammen mit OPC gibt unserem Körper, was er braucht, um fit zu bleiben. Lies dazu auch unseren Blogbeitrag “Wie eine ausgewogene Ernährung mit OPC dir zu einer besseren Work-Life-Balance verhilft“.

Eine vollwertige Ernährung mit OPC ist wichtig für die Gesundheit – Hof StövesandtEine ausgewogene Ernährung mit OPC ist das A und O.

Außerdem schützen Antioxidantien wie OPC unsere Zellen vor Schäden durch UV-Strahlung, die das Auftreten von Alterserscheinungen begünstigen. Wenn du neugierig auf den Anti-Aging Effekt von Bio OPC bist, dann empfehlen wir dir unseren Blogbeitrag “Anti-Aging Studien belegen: So wirkt sich OPC auf Haut und Körper aus“.

Eine kleine Beere von weit her

Die Aroniabeere hat eine lange Reise hinter sich. Von den Indianern entdeckt, wanderte sie von Nordamerika über Russland, bis sie schließlich vor vier Jahrzehnten bei uns in Deutschland ankam. Durch ihr pflegeleichtes Wachstum und ihre Resistenz gegenüber Schädlingen und Kälte hat es die Wunderbeere um den ganzen Globus geschafft.

Überall wo die Apfelbeere ihre Spuren hinterlassen hat, konnte man auch ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit feststellen. Die Aroniabeere ist nicht nur bei uns Menschen beliebt, sondern wird auch auf Bienenwiesen eingesetzt, weil sie besonders viel reichhaltigen Nektar und Pollen erzeugen und dadurch Honigbienen anlocken. Gesundheit und Naturliebe in Einem.